Urlaub in Österreich – das Gulasch

Vor ein paar Jahren war ich für einige Zeit in Australien und bekochte eine einheimische Familie mit einem typisch österreichischem Gericht, wie es für mich nicht typischer sein könnte: Rindsgulasch Rezept mit Spätzle.

Auch wenn es meinen Gastgebern hervorragend schmeckte, löste ich damit eine riesige Diskussion mit dem Australier aus, der mich beherbergte. Er meinte, dass es sich um ein typisch ungarisches und nicht um ein österreichisches Gericht handle.

Zugegeben: Viele Gerichte, für die ein Land bekannt ist, stammen ursprünglich nicht aus der Region, sondern wurden ins Land gebracht, dort verfeinert und letztendlich zu der Spezialität, als die sie heute im Land populär sind. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Croissant seinen Ursprung in Wien hat? Oder dass das Wiener Schnitzel ursprünglich in Mailand erfunden wurde? Dass die Nudel von China nach Italien kam und die Italiener nicht die Erfinder der Pasta sind?

Genau so verhält es sich mit dem Gulasch. Gerade in Wien, aber auch im Rest von Österreich, gibt es neben dem Wiener Schnitzel und dem Tafelspitz kaum ein traditionelleres Gericht als ein Gulasch. Natürlich – und das verrät ja auch schon der Name – kommt das Gulasch ursprünglich aus Ungarn. Der Name Gulasch bezeichnet dort nichts anderes als einen Eintopf, der früher draußen in einem großen Topf über offener Flamme gekocht wurde.

Wir alle wissen aber, dass Ungarn in Zeiten der K&K-Zeit, was für Kaiserreich Österreich und Königreich Ungarn steht, ein Teil des Großreichs Österreichs war. Wen wundert es dann, dass auch ein Teil der Küche in unser Land übergescchwappt ist?

Wer in Wien in ein klassisches Gasthaus geht, wird auf jeder Karte Gulasch finden, aber nicht einfach nur Gulasch, sondern das Gericht wird in vielen Varianten angeboten. Neben dem klassischen Gulasch gibt es beispielsweise das Fiaker Gulasch, ein Gulasch, das mit Speigelei, gefächerten Essiggurken und Semmelknödel angerichtet wird. Beliebt ist auch noch das Szegediner Gulasch, das mit Kartoffelwürfeln und Sauerkraut verfeinert wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *