Sommerurlaub in Wien? Seit wann ist eine Großstadt das Ziel für einen Sommerurlaub?

Lassen Sie sich überraschen – nach den folgenden Zeilen werden Sie mir recht geben, dass Wien tatsächlich eine Destination ist, die sich für eine Woche Sommer lohnt.

Woran denkt man als erstes, wenn man an Sommerurlaub denkt? Richtig, an Badeurlaub! Und wie sollte das in der Großstadt gehen, Wien liegt doch nicht am Meer? Aber Wien liegt an der Donau. Und an der Alten Donau – einem früheren Arm des bekannten Stroms – kann man herrlich baden. Sie werden von der Idylle direkt in der Stadt überrascht sein.

Wie wärs mit einem Ausflug in die Weinberge? Genau, Sie haben es schon vermutet: Auch die findet man mitten in der Weltstadt. Sie können durch die Weinberge Wiens wandern, werden dabei mit einem herrlichen Blick über die Stadt belohnt und können im Anschluss auch noch Ihrem Magen etwas Gutes tun, in dem Sie bei einem der zahlreichen Heurigen einkehren. Heurige sind Winzer, die ihren Wein in uriger Atmosphäre anbieten und die Gäste zusätzlich noch mit heimischen Schmankerln verwöhnen. Perfekt wird dieses Erlebnis, wenn Sie das Glück haben, auf einen Heurigen zu treffen, wo Wiener Schrammlmusik spielt und Wiener Lieder gesungen werden. Sie werden schnell merken, mit der Volksmusik aus den Alpen hat das rein gar nichts zu tun.

Sommerzeit ist die Zeit für Open-Air-Konzerte

Wien bietet seinen Bewohnern und Besuchern jedes Jahr eine unglaublich große Auswahl an oft kostenlosen Open-Air Konzerten. Da wäre das legendäre Donauinselfest, das größte kostenlose Musikfestival Europas, wo viele bekannte Bands aus dem In- und Ausland auftreten.

Ein weiteres Highlight des Sommers ist das Konzert der Wiener Philharmoniker vor dem Schloss Schönbrunn. Klassik der Superlative und auch das kostenlos! Besucher lassen sich im Schlosspark nieder und genießen die Musik von einem der bekanntesten Symphonieorchestern der Welt.

Konnte ich Sie überzeugen, dass Wien auch im Sommer eine Reise wert ist?